Nach den Herbstferien gilt eine sogenannte erweiterte Maskenpflicht im Unterricht, d.h. die Maskenpflicht besteht auch am Sitzplatz und auch dann, wenn zuverlässig ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Schülern eingehalten werden kann.

Die erweiterte Maskenpflicht gilt in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 für die erste Woche nach den Herbstferien, ab der Jahrgangsstufe 5 für die ersten beiden Unterrichtswochen nach den Herbstferien.

 

Wie bisher ist die Teilnahme am Unterricht nur mit einem negativen Corona-Testergebnis möglich. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 führen dreimal wöchentlich unter Aufsicht Schnelltests an der Schule durch. In den Jahrgangsstufen 1 bis 4 wurden die Antigen-Selbsttests inzwischen durch das PCR-Pooltestverfahren (sog. "Lollitests", zweimal wöchentlich) abgelöst.

 

Die üblichen Maßnahmen zum Infektionsschutz - regelmäßiges Händewaschen, Abstandswahrung, Stoßlüften der Klassenzimmer, kein Schulbesuch mit Krankheitssymptomen - gelten selbstverständlich weiterhin. Außerdem sind mittlerweile alle unsere Klassenzimmer und sonstigen Räume mit Luftreinigungsgeräten ausgestattet.

Zurück